Kontakt

Berner Maturitätsschule für Erwachsene

Gymnasium Neufeld

Bremgartenstrasse 133

3012 Bern

 

T: 031 635 30 32

E: bmeanti spam bot@gymneufeldanti spam bot.ch

 

   

Angebote

Mensa

 
 

Passerelle Berufsmaturität/Fachmaturität - universitäre Hochschulen

Inhaberinnen und Inhaber einer Schweizerischen Berufsmaturität oder Fachmaturität können mit der Ergänzungsprüfung „Berufsmaturität-/ Fachmaturität-Passerelle-universitäre Hochschule“ den Universitätszugang erlangen.

 

Der Vorbereitungskurs auf diese Prüfung erfolgt mit einer Kombination von Selbst­studium und Unterricht. Da der Kurs nur ein Jahr dauert, müssen sehr hohe An­sprüche an das Wissen und die intellektuellen Fähigkeiten der in den Bildungsgang Einsteigenden gestellt werden. Der Kursbesuch kann daher in erster Linie Studierenden empfohlen werden, die im Berufsmaturitäts- bzw. Fachmaturitätszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 4.8 erreicht haben.

 

Bei den Passerellenprüfungen 2015 und 2016 haben von den Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Berufsmaturitäts- bzw. Fachmaturitäts-Notendurch­schnitt von mindestens 4.8 ca. 85% der Studierenden bestanden, von denjenigen mit einem tieferen BM/FM-Notendurchschnitt weniger als 50%. Die Statistik zeigt, dass die Passerellenprüfung bei einem BM/FM-Noten- durchschnitt von weniger als 4.5 nur in seltenen Fällen erfolgreich abgeschlossen wird.

 

Es ist mit einer Gesamtbelastung durch den Kurs von etwas über 1500 Stunden zu rechnen (540 Lektionen Unterricht und rund 1000 Stunden Selbststudium bzw. 13-14 Lektionen Unterricht und ca. 26 Stunden Selbststudium pro Woche). Damit wird eine Berufstätigkeit von maximal 20% empfohlen.


Für Personen, die auf eine breitere Allgemeinbildung Wert legen oder vertiefte Kenntnisse in gewissen Fächern als Basis für ein vorgesehenes Universitätsstudium (z.B. Sprachen, Medizin, Naturwissenschaften) benötigen, ebenfalls für Personen, die aus finanziellen Gründen noch ca. 50% einer vollen Stelle arbeiten müssen, empfehlen wir den zeitlich längeren Weg über unsere Maturitätsausbildung (in der Regel zwei Jahre).

 

Weitere Informationen: