Kontakt

Gymnasium Neufeld

Bremgartenstrasse 133

3012 Bern

 

T: 031 635 30 01

F: 031 635 30 24

E: gymanti spam bot@gymneufeldanti spam bot.ch

 

   

Angebote

Mensa

 
 

Gymnasium Neufeld am World Youth Economic Forum in Shanghai

29.05.2017

Bereits zum vierten Mal nimmt eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Abteilung Wirtschaft und Recht am World Youth Economic Forum in Shanghai teil.

 

 

 

 

 

 "Ni hao"


Im Rahmen einer zweiwöchigen Studienreise fliegen wir in diesen Sommerferien nach China und nehmen am internationalen World Youth Economic Forum 2017 in Shanghai teil.

 

Wir sind:

 

  • Anne-Christine Leu

  • Tobias Bodenmann

  • Luna Grunt

  • Naima Müller

  • Mirjam Lindenmann

  • Daria Müller

  • Maria Fanger

  • Sandro Guggisberg

 
  • Astrid Eicher

  • Jonathan Koch

  • Olivier Brunner

  • Tim Wolfisberg

  • Lynn Beerli

  • Filippa Kühni

  • Patrik Hasler (Lehrperson WR)

  • Michael Honegger (Lehrperson WR)

 

  • Ziele unserer Studienreise

    • Vertiefte Auseinandersetzung mit globalen wirtschaftlichen Fragestellungen in einem internationalen Umfeld
    • Praktische Veranschaulichung von Unterrichtsinhalten aus Betriebs- und Volkswirtschaft
    • Förderung der Selbständigkeit und der Fähigkeiten in Rhetorik und Verhandlungstaktik
    • Einblick in eine fremde Kultur und ungewohnte Gedankenmuster.
    • Förderung der interkulturellen Kommunikation und des kulturellen Verständnisses.
    • Anwenden und vertiefen unserer Englischkenntnisse.

  • Programm 2017

    Die Studienreise China 2017 besteht aus drei Modulen:

    • 24. Juli – 30. Juli
      Kulturreise rund um Peking
    • 31. Juli – 4. August
      World Youth Economic Forum (WYEF)
    • 05. August – 07. August
      Unternehmensbesuche rund um Shanghai

  • Vorbereitung

    Um uns auf die Studienreise inhaltlich vorzubereiten treffen wir uns an zwei Samstagen im Juni und behandeln folgende Themen:


    • Die Geschichte/Kultur Chinas

    • Chinas wirtschaftliche Entwicklung der letzten 5 Jahre

    • Menschenrechte in China

    • Das politische System in China

    • Chinas Rolle als neue Weltmacht

    • Bearbeitung der Fallstudien

  • Die Ziele der beiden Vorbereitungstage sind:

    • Die wirtschaftliche und politische Lage und aktuelle Entwicklungen in China beschreiben und die dortige Menschenrechtssituation erklären zu können.
    • Vorbereitung der Fallstudien und Planung des weiteren Vorgehens um uns optimal auf die Commitees am WYEF vorzubereiten.

  • Was ist das WYEF und was leisten wir inhaltlich?
    800 Teilnehmer aus annähernd 20 Ländern bringen sich in einem Seminar ihrer Wahl über aktuelle Fragen der Wirtschafts-, Gesundheits- oder Umweltpolitik ein und bekommen die Chance, globale Fragen mit anderen Schülern aus den unterschiedlichsten Ländern zu diskutieren und ihre Ideen zu präsentieren. Genau so wie es die international führenden Wirtschaftsexperten, Politiker, Intellektuelle und Journalisten am World Economic Forum in Davos tun.
    Am WYEF 2017 gibt es verschiedene Conference Committees. Jedes Committee hat einen Chair aus einer führenden Universität (Yale, Harvard, Cambridge, etc.), welche das jeweilige Thema vorbereitet und eine Fallstudie dazu schreibt. Wir erhalten alle einen Sitz in einem Committee zugeteilt. Damit wir uns während des Forums in den Committees einbringen können, müssen wir uns inhaltlich auch vorbereiten (siehe Vorbe-reitungsmodul).
    Während des Forums debattieren wir unter Anleitung des Chairs und versuchen eine Lösung für ein reales Problem zu finden. So werden wir uns in die Rolle des Vertreters eines für uns fremden Landes oder Rolle hineinversetzen und so Verständnis für die Probleme und Situationen anderer Völker und Kulturen entwickeln. Beispielsweise vertrat eine Teilnehmerin letztes Jahr Indien im Committee „Global Food Crisis“ und probierte, gemeinsam mit den Vertretern der anderen Ländern, eine Lösung für das Problem der steigenden Nahrungsmittelpreise zu finden.
  • Finanzierung

    Unterstützt werden wir hauptsächlich von der Stiftung Mercator Schweiz mit einem namhaften Beitrag.

    Daneben erhalten wir auch von regionalen Unternehmen und Organisationen grosszügige finanzielle Beiträge.


    Dank dieser grosszügigen Unterstützung ist die Studienreise nach China finanziell für alle Beteiligten tragbar. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken!


    Um auch einen Beitrag an die Finanzierung unserer Studienwoche zu leisten, haben wir zudem ein Crowdfunding Projekt auf Wemakeit.ch gestartet.

    https://wemakeit.com/projects/world-youth-economic-forum-2017/show/news

    Wir sind für jede Unterstützung dankbar!
    Auf wemakeit.ch finden sich zudem weitere Informationen über uns und unsere Studienreise.

     

  • Ökologischer Fussabdruck
    Um die negativen ökologischen Auswirkungen unserer Reise zu reduzieren, haben wir uns verpflichtet durch eigene Arbeit Geld zu verdienen und via MyClimate den CO2-Ausstoss unserer Flugreise zu kompensieren.

 

 

 

 


zur Übersicht