Kontakt

Gymnasium Neufeld

Bremgartenstrasse 133

3012 Bern

 

T: 031 635 30 01

F: 031 635 30 24

E: gymanti spam bot@gymneufeldanti spam bot.ch

 

   

Angebote

Mensa

 
 

Maturitätsausbildung

Am Gymnasium Neufeld bereiten sich die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten auf ein Universitätsstudium und auf die Übernahme ver­antwortungsvoller Aufgaben in der Gesellschaft vor.
Die Maturitätsausbildung am Gymnasium Neufeld dauert vier Jahre. Sie beginnt mit dem Eintritt in die Quarta (9. Schuljahr) und endet mit dem Erwerb des eidgenössisch anerkannten Abschlusszeugnisses, der Matura. Die hausinternen Maturitätsprüfungen finden Ende Prima statt.
Die am Gymnasium Neufeld erworbene Matura berechtigt zur Aufnahme eines beliebigen Universitäts- oder ETH-Studiums.
Die intellektuell anspruchsvolle Allgemeinbildung wird im Rahmen eines breiten Fächerangebots erarbeitet. Die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten

  • erhalten in den Grundlagenfächern eine Grundausbildung,
  • entscheiden sich im Verlauf der Quarta für ein Schwerpunktfach, mit dem sie sich ab Tertia (10. Schuljahr) intensiver beschäftigen,
  • setzen mit der Wahl eines Ergänzungsfachs, das sie ab Sekunda (11. Schuljahr) besuchen, einen weiteren, persönlich bestimmten Aus­bildungsakzent,
  • verfassen gegen Ende der Maturitätsausbildung eine grössere Arbeit, die Maturaarbeit, und sammeln dabei Erfahrungen in wissenschaft­lichen Arbeitsweisen, wie sie an der Universität praktiziert werden,
  • können aus einem breiten Angebot an Fakultativfächern ihre Aus­bildung ergänzen.

Weitere Informationen über die Maturitätsausbildung im Kanton Bern erhalten Sie hier.

 

Akzentfächer - Schullektionen nach KLM

Die Schullektionen stehen den einzelnen Schulen im postobligatorischen Schulbereich für die Profilbildung und für die Umsetzung von allgemeinen Bildungszielen, wie sie im MAR und im Rahmenlehrplan formuliert sind, zur Verfügung.

  • Sie können für zusätzliche Unterrichtsgefässe oder für die schulinterne Verstärkung der Maturitätsfächer bzw. deren Teilfächer verwendet werden.
  • Werden Schullektionen für die Verstärkung der Maturitätsfächer verwendet, tragen sie auch zur Promotion bei. Wegen der Promotionswirksamkeit können diese Ergänzungen nur in jenen Semestern angesetzt werden, in denen das Fach aufgrund der kantonalen Lektionentafel unterrichtet wird.
  • Im Übrigen legen die Schulen die Schullektionen im Ausbildungsgang auf der Sekundarstufe II fest.
  • Die Schulen können unter Beibehaltung des Kostendachs auf die Verwendung von einem Drittel der Schullektionen verzichten.
  • Die Schulen formulieren die Ziele, die mit den verwendeten Schullektionen zu erreichen sind.

Umsetzung der Schullektionen am Gymnasium Neufeld
Am Gymnasium Neufeld werden die Schullektionen an allen Abteilungen nach einer einheitlichen Regelung folgendermassen festgelegt:

  1. Je 1 Lektion Informatikunterricht auf Stufen Tertia und Prima
  2. Je 1 Lektion Akzentfach zum Schwerpunktfachprofil auf Stufen Sekunda und Prima
  3. Je 1 Lektion fächerübergreifender Unterricht auf Stufen Sekunda und Prima