Streetart

 
 

Relaxing in the park mit Beat Leiser und Erika Luce

 

Pizzaessen im Hotel am Sonntagabend

 

Tim, Valentin, Rea, Alma und Bastian an der Themse

 

Unter dem Ärmelkanal durch - die 18Fa in London

Unsere verschlafenen Gesichter änderten sich schlagartig in neugierige Blicke, als wir in London aus dem Zug stiegen. Während wir durch die Strassen Londons schlenderten, änderten sich diese faszinierten Blicke nie. Immer wieder wurden neue Dinge entdeckt, wie beispielsweise bemalte Kaugummis am Boden oder schöne Goldverzierungen an den Hauseingängen.

 

Unser Hostel hatte im Untergeschoss eine gemütliche Bar mit Holztischen, in welcher wir uns jeden Morgen um 8 Uhr mit Croque Monsieurs und Kaffee vollstopften. Auch am Abend war dort dank dem Billiard-, dem PingPong-Tisch, dem Töggelikasten und den Sofas eine gemütliche Stimmung garantiert.

 

Jeden Tag legten wir gewisse Treffpunkte mit der Klasse fest, und die restliche Zeit stand uns zur freien Verfügung. Als ganze Klasse nahmen wir an verschiedenen Aktivitäten teil: an einer farbigen Street Art Tour (Bild rechts), einem Besuch im riesigen Buckingham Palace, am Premier League Spiel in einem englischen Pub bei einem Bier, an der Jack the Ripper Tour spätabends und am farbenfrohen Lion King Musical in Covent Garden, bei welchem sogar einige Tränen vergossen wurden.

 

Alles in allem war es eine volle Woche mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen, welche mit schönen und lustigen Momenten ausgeschmückt wurden.

(Bericht von Alma Schindler)